CO2-Berechnungs-Werkzeug

Green Logistics ist nach wie vor in aller Munde. Immer mehr Unternehmen sensibilisieren sich für dieses Thema. Nun hat die Universität St.Gallen zusammen mit Partnern ein sogenanntes «GreenTool» entwickelt, das für mittelständische Logistikdienstleister ein CO2-Berechnungs-Werkzeug als Grundlage für das CO2-Management darstellt.
Projektbeschrieb Universität St.Gallen (Pdf)

Transporttarife 2014 unverändert

Der von der ASTAG zusammen mit dem Bundesamt für Statistik erarbeitete Strassentransport-Kostenindex weist für das neue Jahr erhöhte Kosten von 0,17% aus. Für Sie bedeutet das, dass die Transporttarife 2014 unverändert bleiben sollten.

ASTAG fordert einen «Masterplan Güterverkehr und Logistik»

Der Schweiz. Nutzfahrzeugverband ASTAG hat Leitlinien für einen «Masterplan Güterverkehr und Logistik» vorgelegt. Damit soll der Güterverkehr in der Schweiz verstärkt auf die Bedürfnisse von Wirtschaft und Konsumenten ausgerichtet werden. Kernforderungen sind eine rasche bedarfsgerechte Engpassbeseitigung bei der Strasse, eine konsequente Trennung von Netz und Betrieb der Schiene sowie der diskriminierungsfreie Zugang zu Terminals.


Zur Medienmitteilung (pdf)
Zur ausführlichen Broschüre (pdf)

Ständerat: grünes Licht für Ausbau der NEAT-Zufahrtsstrecken

Der Neat-Tunnel durch den Gotthard ist für Lastwagen von vier Metern Höhe gebaut. Damit die Neat-Strecke reibungslos funktioniert, müssen auch die Zufahrtstrecken entsprechend ausgebaut werden. In der Schweiz kostet das 710 Millionen Franken, auf italienischem Gebiet 280 Millionen. Der Ständerat hat den Gesamtbetrag bewilligt. (Quelle SRF)


Zum Tagesschau-Beitrag (Video)

Der Shopper der Zukunft kauft an Automaten und mischt sein Shampoo selbst

Können Sie sich vorstellen, dass es in 10 – 15 Jahren selbstverständlich ist, dass Sie den Inhalt Ihres Shampoos selbst definieren und dieses anschliessend speziell für sie abgefüllt wird? In einem Zukunftsszenario prognostiziert GS1 Germany, wie der Konsument im Jahr 2025 tickt. Abo-Dienste, virtuelle Warenregale und personalisierte Produkte wie das „Shampoo zum Selbermischen" werden dabei dank digitaler Technologien zur Selbstverständlichkeit. Der Einfluss auf die Logistik ist enorm. Für Unternehmen bestehen grosse Chancen aber auch Risiken.

 

Zur Studienbeschreibung (pdf) der GS1 Germany

Aufwärtstrend im Transportmarkt

Es scheint, als sei der Optimismus in den Transportmarkt zurückgekehrt. Die ASTAG unterteilt die Entwicklung wie folgt:

  • Binnentransport (teilweise) zufriedenstellend – mit Luft nach oben
  • Ausland flop (vor allem im Komplettladungsverkehr)

Dies ist insofern nachvollziehbar, als der Binnentransport stabil und durch das Kabotageverbot geschützt ist. International können Schweizer Transportunternehmen aufgrund ihrer Kostenstruktur nicht mehr mithalten.

Brummi unter Strom

Ist der Elektro-Lkw schon konkurrenzfähig? Machen Sie sich im folgenden 10vor10-Beitrag selbst ein Bild.

Grösstes Containerschiff auf Jungfernfahrt

Das grösste Containerschiff der Welt ist seit Mitte August auf Jungfernfahrt. Es ist deutlich sauberer unterwegs als die anderen Transportschiffe.
400 Meter lang, 58 Meter breit und eine Ladefläche für 18 300 Standard-Container: Das «Mc-Kinney Møller» der dänischen Reederei Maersk Line ist das grösste Containerschiff der Welt. Die bisher stärksten Schiffe schafften höchstens 16 000 Container.

GS1 Schweiz fordert einheitlichen Europaletten-Tauschpool

Nachdem der internationale Eisenbahnverband UIC die Kooperation mit der European Pallet Association EPAL beendet hat, fordert GS1 Schweiz, dass sowohl UIC-/EUR- als auch EPAL-Paletten weiterhin im offenen Tauschpool getauscht werden können. Zahlreiche Verwender aus Industrie, Handel und Logistik haben bereits angekündigt, UIC-/EUR- und EPAL-Paletten ab dem 01.08.2013 als gleichwertige Tauschpaletten zu verwenden.

Grischuna senkt Transportkosten massiv

Die Fleischtrocknerei Churwalden AG mit den bekannten Marken Grischuna und Minipic konnte die Transportkosten massiv senken. Basis dafür war eine ausführliche Ausschreibung und die Identifikation sämtlicher potentieller Partner. Das Resultat nach der knapp fünfmonatigen Projektdauer: 17-mal höhere jährliche Einsparungen als einmalige externe Projektkosten. Möchten Sie mehr über das Projekt erfahren? Fragen Sie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Neue Macht im Lebensmittelmarkt

Ein neues europäisches Netz entsteht in der Lebensmittellogistik. Das European Food Network wird in 21 Ländern vertreten sein. Systemführer ist Dachser. Ziel ist es, europaweit die Nummer eins zu werden und damit Marktführer Kraftverkehr Nagel anzugreifen. Für den Schweizer Markt ist Galliker Transport & Logistics an Bord.
Quelle: DVZ. Ausführlicher Bericht (Pdf).

Kostenlose Logistik-App

Studierende der Hamburger Kühne Logistics University (KLU) haben ein Logistik- und SCM-Quiz für Apple-Endgeräte entwickelt. Das Ergebnis ist ein interaktives Multiple-Choice-Spiel mit elf Logistikbereichen, aus denen der Spieler seinen Spielbereich auswählen kann. Link zur App.

Transportpreise: Dreijahres-Tief erreicht

Die Preise im europäischen Landtransportmarkt sind im ersten Quartal 2013 gegenüber dem vierten Quartal 2012 um 8,1 Prozent gesunken. Dies geht aus der aktuellen Ausgabe der Studie «Transport Market Monitor» hervor, die kürzlich von Capgemini Consulting und der Logistikplattform Transporeon veröffentlicht wurde. Der Transportpreisindex befindet sich damit auf dem niedrigsten Niveau seit 2010.

Quelle: Logistik Heute. Ausführlicher Bericht (Pdf).

Lkw-Transporte in voller Fahrt ausgeraubt

Eine unglaubliche Masche beschäftigt die Polizei in NRW: Direkt aus dem fahrenden Laster rauben Banden die Waren. Bei den halsbrecherischen Aktionen werfen Diebe Kartons von der Ladefläche. Mehrere Fälle von «Truck Robbery» konnten gefilmt werden. Sehen Sie ein Beispiel (externes Video) aus Rumänien.
Quelle: WDR